Der letze Sonntag in Amerika

Der letze Sonntag in Amerika

Sehr sehr verspätet kommt nun auch mein Blog Beitrag zu dem letzten Sonntag der Reise, den 11. März. Der Tag begann für mich erst sehr verspätet um ca. 12 Uhr, als ich mich langsam aus meinem Bett quälte, da der Abend davor aufgrund des Hockey Sieges noch sehr lang war. Nachdem ich mich langsam fertig gemacht habe und etwas gefrühstückt habe fing ich schon mal an, rechtzeitig wie bei allem 😉 , meinen Koffer zu packen. Danach musste ich ein…

Weiterlesen Weiterlesen

Das merkwürdigste Essen der Reise

Das merkwürdigste Essen der Reise

Meine Extra-Aufgabe bestand darin das merkwürdigste Essen der Reise zu fotografieren und zu kommentieren. So wirklich einfach viel es mir nicht, so gab es doch fast die ganze Zeit normales essen also zumindest nichts was ich nicht schon kannte. Naja am letzten Donnerstag gab es in der Cafeteria ein Gericht was mir so gar nichts sagte also habe ich es in weiser vorrausicht direkt einmal sicherheitshalber fotografiert. Es gab Quesadillas welche im Prinzip einfach aus zwei Tordillablättern gefüllt mit entweder…

Weiterlesen Weiterlesen

Englische Witze

Englische Witze

Meine kreative Aufgabe für den Blog bestand darin 3 Amerikaner nach ihrem Lieblingswitz zu fragen, und diesen so gut wie möglich dann auf Deutsch zu erklären. Aus Interesse habe ich zwar deutlich mehr als 3 Amerikaner nach ihrem Lieblingswitz gefragt, allerdings war es trotzdem sehr schwer „gute“ Witze zu finden, die meisten waren nämlich ziemlich schlecht, ich habe aber trotzdem einfach mal die meiner Meinung nach besten 3 Witze zusammen getragen: 1. Den ersten Witz hat mir Anna-Liv, Janas Partnerin,…

Weiterlesen Weiterlesen

Verspätungskönig

Verspätungskönig

Da ich mit meinem Austauschpartner Brady am meisten zu spät gekommen bin, habe ich als Bestrafung die Aufgabe erteilt bekommen mit einem Counselor über dieses Problem zu sprechen. Die Counselor könnte man auch im Prinzip als „Schülerberater“ bezeichnen, wenn man private oder schulische Probleme hat kann man seinen Counselor aufsuchen welcher einem dann bei dem Problem hilft. Kommen Schüler auffällig oft zu spät werden sie auch dazu gedrängt ihren Counselor aufzusuchen, also hab ich mich an unserem letzen Tag in…

Weiterlesen Weiterlesen

Wir auf Facebook!

Wir auf Facebook!

Kurz nach unserer Rückkehr am vergangenen Dienstag, veröffentlichte das U.S. General Konsulat, das wir vor unserer Abreise besucht hatten, einen Facebook-Beitrag über unsere Reise sowie eine Verlinkung zu eben diesem Blog. Dort freute man sich offensichtlich besonders über die Videobotschaft von Sec. of State Steve Simon. Wir freuen uns, dass uns diese Überraschung fürs Konsulat gelungen ist. Gruss zurück ans „weiße Haus an der Alster“.

That was it, Tonka 2018 – Abschluss unseres Besuches

That was it, Tonka 2018 – Abschluss unseres Besuches

Am gestrigen Dienstag sind wir wieder wohlbehalten und vollzählig in Hamburg gelandet. Mit dem Empfang durch Eltern, Freunde und Familie endete damit dann unser Besuch in den USA ganz offiziell. Mittlerweile hat man sicher ein wenig geschlafen und ist dabei, auszupacken und das Erlebte in Worte zu fassen. Wir als Begleiter sind mit dem Verlauf der Reise hochzufrieden. Die Krankheitsfälle der ersten Tage und Wochen haben uns zwar sehr beschäftigt: Insgesamt war rund ein Drittel der SchülerInnen zwischenzeitlich einmal krank…

Weiterlesen Weiterlesen

Abschied nehmen

Abschied nehmen

Streng genommen sollte ich nur über den letzten Tag und den Rückflug schreiben, aber da das Abschied nehmen schon am Abend davor begonnen hat und dies meiner Meinung nach ein wichtiger Teil der Abreise ist, habe ich mich dazu entschieden mit dem Abend des 11.03. anzufangen. Viele von uns haben sich am Abend noch bei Sam (dem Partner von Leonard) getroffen um ein letztes Mal in den Staaten außerhalb der Schule Zeit miteinander verbringen zu können. Es endete bei einigen…

Weiterlesen Weiterlesen

Auf dem Kopf steh‘n und lachen

Auf dem Kopf steh‘n und lachen

Meine Aufgabe war es einen Handstand mit meiner Partnerin zu machen und davon ein Foto zu machen. Da sowieso grade ein paar mehr Leute anwesend waren habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen sie zu integrieren. Abgesehen von Sarah haben also noch Miriam und Trevor einen Handstand mit mir gemacht und ohne Besfort wäre niemand außer Miriam hochgekommen. Die Bilder und Videos sind super geworden. Hier sind meine Favoriten:

Danke!

Danke!

Unsere Reise nähert sich nun dem Ende zu, aber darüber wurde schon im Beitrag: Uffda berichtet. Wir Begleiter möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich einmal bei Ihnen, liebe Eltern, bedanken und natürlich auch bei allen Freunden und sonstigen Verwandten, die diesen Blog gelesen haben. In den nun vergangenen 18 Tagen wurden auf diesem Blog knapp 60 Beiträge veröffentlicht – das sind rund 3,333… Beiträge pro Tag! Insgesamt hatten wir insgesamt 795 Besucher auf diesem Blog und eben diese 795…

Weiterlesen Weiterlesen

Uffda!

Uffda!

Uffda – das ist in typischer Ausdruck hier aus Minnesota. Es bedeutet soviel wie etwa „Wahnsinn“, „Klasse“ oder auch „echt?“. Ohne viele Worte wollen wir Begleiter das eigentlich stehen lassen. Es beschreibt aber  gut unsere aktuelle Gefühlsslage. Wir sitzen am hiesigen Airport und warten auf den Flug nach Europa. Das Gepäck ist aufgegeben, und es ist wohl doch mehr in den Koffern, als auf dem Hinweg. Ein emotionaler Abschied in der Schule liegt hinter uns. Wir sind voller Erlebnisse und…

Weiterlesen Weiterlesen